eBook

Fünf Grundsätze für eine sichere juristische Kommunikation

Rechtsanwälte arbeiten mit einigen der sensibelsten Informationen aller Berufsgruppen. Ein Anwalt oder Mandant kann den Ausgang eines Falls negativ beeinflussen, indem er nur ein einziges kritisches Dokument falsch behandelt, und selbst eine kleine Cyber-Attacke kann einer ganzen Kanzlei zum Verhängnis werden. Anwaltskanzleien suchen daher ständig nach einfacheren und ganzheitlichen Möglichkeiten, um diese Risiken zu eliminieren.

Glücklicherweise bietet der Markt Cybersecurity- und Governance-Tools, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Sie ermöglichen es Ihnen, die Vertraulichkeit von Dokumenten und Dateien, die Sie mit Mandanten und externen Parteien austauschen, konsequent zu verfolgen und zu schützen. Sie schaffen keine zusätzliche Arbeit für Anwälte, selbst wenn Sie mit mehreren Parteien in komplexen Rechtsstreitigkeiten zusammenarbeiten. Sie können Governance-Richtlinien implementieren, die notwendigen Einschränkungen automatisieren und die Gefahr von Fehlern und Missbrauch minimieren. 

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die fünf wichtigsten Grundsätze wenn es darum geht, die vertraulichen Dokumente und Kommunikationspraktiken Ihres Unternehmens abzusichern, das Risiko von Datenverlusten zu reduzieren und Ihre Mandanten besser zu schützen.